background
logotype

Frohngauer Dorftreff - Alte Schule e.V.

Allgemeine Informationen

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei dem Frohngauer Dorftreff – Alte Schule um die alte Volksschule. Frohngau kann auf eine sehr lange Schulgeschichte zurückblicken. Die Ursprünge führen zurück auf die Reichsgrafschaft Blankenheim und können auf das Jahr 1689 datiert werden. In diesem Jahr baute Graf Salentin Ernst die erste Schule im Ort. 1838 wurde dieses Gebäude aufgrund von Baufälligkeit und da es zu klein dimensioniert war abgerissen und die zweite Schule von Frohngau, das heutige Pfarrheim errichtet. In den Jahren 1906-1908 wurde die dritte Schule gebaut, hierbei handelt es sich um den heutigen Dorftreff (siehe Bild oben). In dem Gebäude wurde bis 1969 Schule gehalten. Danach diente es einige Jahre als Lager der ortsansässigen Schreinerei Kurth.

Schüler in den 1960er Jahren vor der Dorfschule

Von 1973 bis 2011 befand sich dort ein Kindergarten (siehe Bild unten, 1980er-Jahre), der jedoch aufgrund der demographischen Entwicklungen geschlossen werden musste.

Im Jahre 2012 wurde der Frohngauer Dorftreff eröffnet, eine Konzeption bestehend aus Tante-Emma Laden, Cafe und Übernachtungsmöglichkeiten.

Vom Kindergarten zur Idee

Die Bestürzung in Frohngau war groß, als die Schließung des Kindergartens aufgrund der demographischen Entwicklungen unabweislich wurde.

Der Kindergarten hatte ebenso wie die davor dort untergebrachte Volksschule den Ortskern lange Jahre mit Leben gefüllt. Viele Frohngauerinnen und Frohngauer, die Kindergarten oder Volksschule durchliefen, haben heute noch eine besondere emotionale Bindung zu dem Gebäude.

Weiterhin stellte man sich beängstigt die Frage, was wird jetzt auch unserem Dorfmittelpunkt. Einen starken Partner konnte man glücklicherweise in der Gemeinde Nettersheim finden, die Eigentümerin des Gebäudes ist.

Die Gemeinde Nettersheim stellte umgehend klar, dass man für neue Nutzungskonzepte offen ist und das Ziel verfolgt wird, das Gebäude auch zukünftig mit Leben zu füllen und für die Dorfgemeinschaft zu erhalten.

Danach folgten vielen Gespräche und Überlegungen, wie das Gebäude zukünftig genutzt werden soll. Hieran beteiligt waren die Gemeinde Nettersheim, DORV sowie die Vereinsgemeinschaft Frohngau, der alle Frohngauer Verein angehöhren.

Schnell wurde klar, wir möchten die Chance nutzen und unsere Infrastruktur verbessern. Die demografischen Entwicklungen machen auch vor Frohngau nicht halt. Was wir brauchen ist ein Nahversorgungsangebot. Die Idee des Frohngauer Dorftreffs war geboren.

Frohngauer Dorftreff – Alte Schule e. V.

Nachdem der Entschluss gefasst worden war, im ehemaligen Kindergarten ein Nahversorgungsangebot zu schaffen, musste noch als weiterer wichtiger Baustein für eine erfolgreiche Umsetzung, ein geeignetes Trägermodell gefunden werden. Es wurde schnell klar, dass die Vereinsgemeinschaft hierfür nicht geeignet ist, da diese schon den Dorfsaal und den Jugendraum in Trägerschaft hat sowie auch aufgrund ihrer Vereinssatzung hierfür nicht in Frage kommt. Aus diesem Grund wurde der Entschluss gefasst als Träger einen neuen Verein zu gründen. Die Vereinsgründung ging am 08.12.2011 von statten. Hieran beteiligt waren Vertreter aller Frohngauer Vereine. Der neue Verein gab sich den Namen „Frohngauer Dorftreff – Alte Schule e. V.“. Heute gehören dem Verein rund 40 Mitglieder an.

Planungskonzept

Nach der Vereinsgründung am 08.12.2011 fasste der Rat der Gemeinde Nettersheim in seiner Sitzung am 20.12.2011 den Beschluss, dass ehemalige Kindergartengebäude in Frohngau dauerhaft (30 Jahre) an den Frohngauer Dorftreff – Alte Schule e. V. zu vermieten. Der Beschluss eines konkreten Nutzungsvertrages zwischen Gemeinde Nettersheim und dem Frohngauer Dorftreff - Alte Schule e. V. folgte am 27.03.2012.

Hierdurch waren ab Mitte Dezember 2011 die Grundlage geschaffen, die bestehenden Planüberlegungen zu konkretisieren und eine Detailplanung zu erstellen.

Das Ergebnis der Detailplanung war im ehemaligen Schulsaal ein Tante-Emma-Laden einzurichten und die ehemalige Pausenhalle als Cafe zu nutzen. Die Räume im Obergeschoss sowie der Raum im Erdgeschoss rechts neben dem ehemaligen Haupteingang sollen zu Fremdenzimmern umgebaut werden.

Auf dieser Grundlage wurde ein Bauantrag gestellt und die Baugenehmigung erteilt.

Eröffnung

Am 01.05.2012 konnte der Frohngauer Dorftreff – Alte Schule feierlich eröffnet werden.

Realisiert waren bis dahin der Tante-Emma-Laden und der Cafe-Bereich im Erdgeschoss. Abgerundet wurde die Eröffnungsveranstaltung, die Volksfestcharakter hatte, durch einen kleinen Markt auf dem ehemaligen Schul- bzw. Kindergartenhof.

Angebot und Veranstaltungen

Tante-Emma-Laden

An der Verkaufstheke werden regelmäßig frische Brötchen und Kuchen sowie kleinere Speisen angeboten. Des Weiteren kann man Aufschnitt, Süßigkeiten und sämtliche Dinge, die für den täglichen Gebrauch benötigt werden, kaufen. Abgerundet wird das Angebot durch einen kleinen Getränkeshop, der im Raum integriert ist.

Cafe

Das Cafe lädt den Besucher zum Verweilen ein. Hier kann er Getränke und Speisen zu sich nehmen. Besonderer Beliebtheit erfreut sich das Frohngauer Frühstück.