background
logotype

Allgemeine Informationen zum Ort Frohngau

Seit der kommunalen Neugliederung im Jahre 1969 ist Frohngau ein Ortsteil der Gemeinde Nettersheim im Kreis Euskirchen. Frohngau liegt am Abhange eines Kalksteingebirges an den Quellbächen Brombach, welcher das Tal zwischen Frohngau und Roderath durchfließt, und dem Kuhbach im Tal in Richtung Tondorf. Der Bergrücken, auf welchem Frohngau liegt, ist die Wasserscheide zwischen Urft/Erft und Maas/Rhein. Frohngau ist umgeben von einer reizvollen und vielfältigen Eifellandschaft.

Pfarrkirche St. Margareta und Pastorat

Die Gemarkungsfläche beträgt 652 Hektar. Im Jahre 2004 wurde der Landschaftsplan Nettersheim erlassen. In diesem sind alle Außenbereichsflächen in der Gemarkung Frohngau als Naturschutz- bzw. Landschaftsschutzflächen ausgewiesen.

Frohngau besitzt keine ausgewiesenen Neubaugebiete. Die Bauentwicklung erfolgt auf der Grundlage einer Ortslagenabrundungssatzung und der Festsetzungen im Flächennutzungsplan. Innerhalb der Ortslagenabrundungssatzung sind noch freie Baugrundstücke und Baulücken vorhanden, wodurch Entwicklungsmöglichkeiten für die Baustruktur gegeben sind.

Darüber hinaus befinden sich in Frohngau mehr als 14 Baudenkmäler. Sämtliche Baudenkmäler für Wohnzwecke wurden einvernehmlich in die Denkmalliste eingetragen und in Abstimmung mit der Denkmalpflege durch die Eigentümer umgenutzt und restauriert, so dass der Fortbestand sichergestellt ist (Bilder unten: Pfarrheim und Anwesen Fischer).

Die Dorfstruktur ist in vielen Bereichen landwirtschaftlich geprägt. Die Landwirtschaft hat jedoch auch in Frohngau in den vergangenen Jahren immer mehr an Bedeutung verloren.

Zur Infrastruktur von Frohngau zählen die Pfarrkirche St. Margareta, das Pfarrheim, der Frohngauer Dorftreff – Alte Schule, ein Spielplatz, ein Friedhof, ein Sportplatz, ein Dorfsaal, ein Jugendraum, der Proberaum des Musikvereins sowie das Feuerwehrgerätehaus.

Frohngauer Dorftreff-Alte Schule und Dorfsaal

In Frohngau leben heute 450 Menschen. Die Entwicklung der Einwohnerzahlen stellt sich seit 1960 wie folgt dar:

1960        =    314 Einwohner
1980        =    389 Einwohner
2000        =    426 Einwohner
2008        =    475 Einwohner
2014        =    450 Einwohner

Frohngau besitzt sehr günstige Verkehrsanbindungen. Die Autobahnauffahrt zur A 1 befindet sich in unmittelbarer Nähe (Auffahrt Tondorf in 4 km Entfernung, Auffahrt Zingsheim in 5 km Entfernung), so dass es möglich ist, die städtischen Ballungszentren Köln und Bonn zeitnah zu erreichen. Im nahegelegenen Nettersheim befindet sich ein Bahnanschluss. Darüber hinaus bestehen weitere ÖPNV-Angebote (Buslinien, Taxibus etc.). Frohngau ist auch für Wanderer und Fahrradfahrer ein beliebtes Ausflugziel.

In Frohngau herrscht ein vielfältiges Vereinsleben. Hierzu gehören der Musikverein, der Theaterverein, die Landfrauen, der SV Erfttal 80/die SG Erfthöhen 98, die Freiwillige Feuerwehr – Löschgruppe Frohngau, der Junggesellenverein Heiterkeit Frohngau, der Fördererverein der Pfarrkirche St. Margareta Frohngau, der Frohngauer Dorftreff – Alte Schule sowie die Vereinsgemeinschaft.

Der Dorfmittelpunkt von Frohngau besteht aus einem reizvollen, denkmalgeschützten Ensemble. Hierzu gehören die Pfarrkirche St. Margareta Frohngau, das Pastorat, der Frohngauer Dorftreff - Alte Schule und das Pfarrheim.

(C) 2015 Vereinsgemeinschaft Frohngau Impressum Kontakt